Tag 27

Ich versuche Dmitry zu erreichen, um endlich genaueres wegen dem Trip aufs russische Land zu erfahren. Der Ruf geht auch einmal hin, es hebt aber leider keiner ab. Ich gehe daraufhin zum Bahnhof und kaufe mir ein Ticket im Schlafwagon nach Volgograd, fuer Samstag. Der ganze Spass kostet gerade einmal 30 Euro und dafuer faehrt man dann 21h mit dem Zug.

Da der Freund von Valeriyas Schwester kommt, darf ich wieder mal den Host wechseln. Diesesmal geht es zu Nikita, den ich bei dem Couchsurf-Treffen kennengelernt habe. Ich bin sein erster Couchsurfer und er ist wirklich sehr bemueht, damit alles passt. Er hat am naechsten Tag eine Praesentation in der Uni, wir unterhalten uns aber trotzdem bis 23h00.

Ich hoffe noch immer auf einen Anruf von Dmitry. Nachdem ich ihn ein paar mal angerufen habe, bekomme ich endlich einen Rueckruf. Die Verbindung ist bei Nikita leider relativ schlecht, ich verstehe aber, dass das mit dem Ausflug wohl nichts wird. Dmitry fahert erst am Samstag aufs Land und da geht ja mein Zug nach Volgograd. Ich verbringe den restlichen Abend damit, dass ich verschiedene Leute auf Couchsurfing anschreibe und hoffe, dass ich fuer die naechsten Tage irgendwo hin kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s