Tag 77

Heute haben wir uns eigentlich nur den Bazar vorgenommen, also stehen wir etwas spaeter auf. Wir schalten den Fernseher ein und verfolgen die News von Al Jazeera. Heute gab es wohl zwei Anschlaege im Irak. In Bagdad und in Kirkuk gingen Autobomben hoch. Die Meldung wird in 5 Sekunden abgespeist. Der Irak ist nun schon seit 9 Jahren in den Medien und das oeffentliche Interesse scheint erschoepft. Ich finde es trotzdem etwas traurig, dass es keine Meldung ueber die politische Lage im Land gibt. Gezeigt werden nur die Folgen aus gescheiterten Verhandlungen des kurdischen und arabischen Teils.

Nach einem Freuehstueck geht es dann in die engen Gassen des Bazars. Alle Geschaefte sind thematisch sortiert. Es gibt einen Bereich fuer Gold, fuer Essen, fuer Werkzeug usw. Beim Nahrungsmittelmarkt sind wir ueber die Frische verwundert. Hier kann man das Huhn noch lebendig kaufen. Wirklich spannend ist aber, dass die Tiere nicht angebunden sind und trotzdem in ihren offenen Gehegen bleiben.

DSC01946

Es geht weiter zur Textilabteilung, da sich Jess eine kurdische Umhaengetasche kaufen will. Bill und ich unterhalten uns derweil mit den Teppichhaendlern und trinken etwas Tee zusammen. Jess tut sich schwer mit der Entscheidung, also leistet sie uns Gesellschaft. Der nächste Verkäufer bietet ihr verschiedene Teppiche an und sie kann sich wieder nicht Entscheiden. Die ganze Sache dauert also. Am Ende ist sie etwas Geld losgeworden und hat dafuer zwei Umhaengetaschen mehr.

DSC01948

Wir gehen zum Hotel und ich habe vor, mir die Haare schneiden zu lassen, da bei Rebaz‘ Familienessen schon Vergleiche zwischen mir und Justin Bieber gezogen wurden. Als ich aus dem Hotel gehe, faengt es erneut zu regnen an und so muss ich die Sache verschieben.

Der Hotelmanager hat uns heute zum Essen eingeladen. Er hat uns nur am Vormittag gesagt, dass er heute kocht. Seine Freundin hilft ihm wohl dabei. Die beiden sind Jasidis und somit unterhalten wir uns etwas ueber ihren Glauben, da er fuer mich vorher voellig unbekannt war. Ich und Saaid reden noch etwas und Jess wird in unser Hotelzimmer gebeten. Wir wissen nicht wirklich was los ist, aber es stellt sich heraus, dass sie gemeinsam mit der Freundin des Hotelmanagers das Essen auftischen soll. Das Tischgespraech wird von Google Translate begleitet, da die beiden fast kein Englisch sprechen.

DSC01949

Als wir fertig sind, gehen wir wieder in die Lobby und Bill packt die Karten aus. Es sind noch zwei Iraner im Hotel und so laden wir sie ein mitzuspielen. Waehrend Jess mit Saaid und seiner Freundin bei Facebook unterwegs ist, lernen wir ein iranisches Kartenspiel. Ich verliere leider, aber das Spiel hat Spass gemacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s